Ostfriesisches Klinik Journal

Für den Erhalt wohnortnaher Krankenhäuser

Kreistagsmitglied Helmut Ross tritt nicht mehr für SPD an

rossPewsum/Aurich (ez/okj) – Der Pewsu­mer SPD-Kreis­tags­ab­ge­ord­ne­te Hel­mut Ross wird im Sep­tem­ber nicht mehr für die SPD kan­di­die­ren. Dies berich­tet die Emder Zei­tung in ihrer heu­ti­gen (21.3.) Aus­ga­be.

Nach Anga­ben der Zei­tung will Ross nicht mehr für die Sozi­al­de­mo­kra­ten antre­ten, weil fünf Kreis­tags­ver­tre­ter sei­ner Par­tei gegen ein Bür­ger­be­geh­ren und den Bau einer Zen­tral­kli­nik votiert haben. Damit ver­liert die SPD einen ihrer bedeut­sams­ten Kan­di­da­ten. Ross wur­de bei der Kom­mu­nal­wahl 2011 von sei­nen Wäh­lern unab­hän­gig vom Lis­ten­platz der SPD mit 2060 Stim­men als unab­hän­gi­ger Abge­ord­ne­ter direkt in das Par­la­ment des Land­krei­ses gewählt.

Ver­är­gert zeig­te sich Ross vor allem auch über den SPD-Frak­ti­ons­vor­sit­zen­den im Auricher Kreis­tag, Jochen Beek­huis. Die­ser habe noch im Juli 2015 öffent­lich ein Bür­ger­be­geh­ren befür­wor­tet. Wer es ableh­ne, wür­de gegen ein Grund­recht ver­sto­ßen, so Beek­huis damals.

Auch der Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Johannn Saat­hof habe als SPD-Unter­be­zirks­vor­sit­zen­der das Recht auf Basis­ent­schei­dung her­vor­ge­ho­ben, beton­te Ross in der Emder Zei­tung. Die Genos­sen im Kreis­aus­schuss hät­ten aber wohl wei­sungs­ge­mäß gegen das Bür­ger­be­geh­ren gestimmt. Ross in der Emder Zei­tung: ”Sie wer­den sich ver­mut­lich auf das in der SPD-Frak­ti­on herr­schen­de Gewohn­heits­recht beru­fen: Alles was der Land­rat will, muss abge­nickt wer­den!”


 

Print Friendly, PDF & Email

Comments are closed.