Ostfriesisches Klinik Journal

Für den Erhalt wohnortnaher Krankenhäuser

UEK-Defizite: Politik trägt Mitverantwortung

JWI N 0047Aurich (okj/gfa/oz) – Auch in den nächs­ten Jah­ren wird in die Kran­ken­haus­stand­or­te Emden, Aurich und Nor­den lau­fend inves­tiert wer­den müs­sen, um deren Funk­ti­ons­fä­hig­keit zu erhal­ten. Dies beton­te das UEK-Auf­sichts­rats­mit­glied Hans-Gerd Mey­er­holz (GFA) am Diens­tag auf den Inter­net-Sei­ten der GFA. Die erfor­der­li­chen Inves­ti­tio­nen und zu erwar­ten­den Defi­zi­te dürf­ten bis zur bezugs­fer­ti­gen Zen­tral­kli­nik in Georgs­heil für den UEK-Ver­bund Aurich/Norden zwi­schen 70 und 80 Mio. € und in Emden bei etwa 40 Mio. € lie­gen, erklä­re Mey­er­holz. Neben die­sen lau­fen­den Kos­ten, müss­ten die Neu­bau­kos­ten für das Zen­tral­kli­ni­kum hin­zu­ge­rech­net wer­den.

Mey­er­holz beton­te, für ihn sei es „immer unbe­greif­li­cher“, dass für den UEK-Ver­bund Aurich/Norden das soge­nann­te Bre­de­horst-Gut­ach­ten nicht umge­setzt wur­de. Nach die­sem „Busi­ness-Plan“ soll­te der Ver­bund bereit 2015 schwar­ze Zah­len errei­chen kön­nen. Als Grund für die Nichtum­set­zung wur­den bis­lang die „kreis­in­ter­ne Kon­kur­renz­si­tua­ti­on“ Aurich/Norden, „Riva­li­tä­ten in der Ärz­te­schaft“ sowie „Ego­is­men“ und „Kirch­turm­po­li­tik“ ange­ge­ben.

Landkreis-Haushalt benötigt Haushaltssicherungs-Konzept

800px-Aurich_4Am kom­men­den Mon­tag (20.4.) wird sich der Finanz­aus­schuss des Land­krei­ses erneut mit dem Haus­halt zu befas­sen haben. Die Land­kreis-Käm­me­rin Ire­ne Saat­hoff hat­te im März ein Haus­halts­si­che­rungs­kon­zept vor­ge­legt, ohne das der Haus­halt nicht geneh­mi­gungs­fä­hig ist.

Wie die in Leer erschei­nen­den Ost­frie­sen-Zei­tung in ihrer Aus­ga­be am 14. April berich­tet, lie­gen die Grün­de für das Defi­zit bei der stark gesun­ke­nen Kreis­um­la­ge und höhe­ren Aus­ga­ben für Flücht­lin­ge. Die Kreis­um­la­ge sinkt laut Sit­zungs­vor­la­ge von 147,4 Mil­lio­nen im ver­gan­ge­nen Jahr auf vor­aus­sicht­lich 92,7 Mil­lio­nen Euro in die­sem Jahr – was vor allem an sin­ken­den Gewer­be­steu­er­ein­nah­men der Stadt Aurich liegt.


 Wort­laut: Hans-Gerd Mey­er­holz zu UEK-Defi­zi­ten


 

Print Friendly, PDF & Email

Comments are closed.