Ostfriesisches Klinik Journal

Für den Erhalt wohnortnaher Krankenhäuser

CDU: Rot-Grüne Krankenhauspolitik der Landesregierung gescheitert

Rein­hold Hil­bers – cdu-fraktion-niedersachsen.de

Hannover/Ostfriesland (okj/BPP) Die Ent­schei­dung der Mehr­heit der Ost­frie­sen am Wochen­en­de bei einem Bür­ger­ent­scheid gegen den Bau einer neu­en Zen­tral­kli­nik in Georgs­heil ist für den stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de der CDU-Land­tags­frak­ti­on, Rein­hold Hil­bers, ein wei­te­res Zei­chen dafür, dass die rot-grü­ne Kran­ken­haus­po­li­tik geschei­tert ist.

Im online-Dienst Bun­des­Pres­se­Por­tal (BPP) erklär­te Hil­bers: „Regel­mä­ßig sto­cken ein­be­ru­fe­ne Gesprä­che, Miss­er­folg reiht sich an Miss­er­folg. Unter Rot-Grün ist die Wei­ter­ent­wick­lung einer wohn­ort­na­hen, ver­läss­li­chen Kran­ken­haus-Ver­sor­gung in Nie­der­sach­sen ste­cken geblie­ben.“

Vor der Ent­schei­dung in Ost­fries­land sei­en bereits Gesprä­che an ande­ren Stel­len geschei­tert. „Nur mode­rie­ren und Regio­nal­ge­sprä­che zu füh­ren ist eben zu wenig. Es feh­len kla­re Vor­stel­lun­gen, wie die Kran­ken­haus­struk­tur in Nie­der­sach­sen aus­se­hen soll“, kri­ti­siert Hil­bers. „Die Lan­des­re­gie­rung muss end­lich für eine aus­kömm­li­che Finan­zie­rung der nöti­gen Inves­ti­tio­nen sor­gen. Es kann nicht sein, dass viel Geld bei den Hoch­schu­len geparkt wird, wäh­rend Kran­ken­häu­ser wei­ter­hin Dar­le­hen auf­neh­men müs­sen.“

Der CDU-Frak­ti­ons­vi­ze for­de­ret, dass Rot-Grün steu­ernd bei der Kran­ken­haus­struk­tur ein­grei­fe und für pla­ne­ri­sche Ver­läss­lich­keit sor­ge. „SPD und Grü­ne müs­sen auf­hö­ren, bei der Kran­ken­haus-Ver­sor­gung auf Diri­gis­mus zu set­zen und Frei­hei­ten zulas­sen. Andern­falls ist die flä­chen­de­cken­de medi­zi­ni­sche Ver­sor­gung durch Kran­ken­häu­ser in Nie­der­sach­sen gefähr­det.“


 

Print Friendly, PDF & Email

Comments are closed.