Ostfriesisches Klinik Journal

Für den Erhalt wohnortnaher Krankenhäuser

Hörfunk-Tipp NDR 1: Neues Klinikum für Ostfriesland – Zentral oder fatal?

 

Jetzt reicht’s!

Streit um neu­es Kli­ni­kum für Ost­fries­land – Mit Anke Geni­us

Don­ners­tag, 23. März 2017, 19:00 bis 20:00 Uhr

Eingang des Klinikums Norden. © Ubbo-Emmius-Klinik gGmbH

Neben dem Kli­ni­kum Nor­den, sol­len auch die Kran­ken­häu­ser in Aurich und Emden für das neue Kli­ni­kum Ost­fries­land geschlos­sen wer­den.

Eine gro­ße grü­ne Wie­se, zwei Bun­des­stra­ßen, eine Imbiss­bu­de: Das ist Georgs­heil, ein klei­nes Ört­chen in der Mit­te zwi­schen Nor­den, Emden und Aurich.

Wei­ter­le­sen

Wohnortnahe Versorgung durch Abschaffung retten ?

okj-Kommentar
von Helmut Hagemeister

In die öffent­li­che Dis­kus­si­on zur geplan­ten Schlie­ßung von drei Kran­ken­häu­ser in Ost­fries­land hat sich Ende Febru­ar nun auch der Mar­bur­ger Bund Nie­der­sach­sen ein­ge­schal­tet. Die­se Schlie­ßung zu Guns­ten einer Zen­tral­kli­nik in Georgs­heil – ein Dorf, wel­ches außer­halb der drei Mit­tel­zen­tren Emden, Aurich und Nor­den liegt, sei zu begrü­ßen, so der Ers­te Vor­sit­zen­de des Mar­bur­ger Bund Hans Mar­tin Wol­len­berg.

Wei­ter­le­sen

Der große Krankenhausraub

Offen­bach (correktiv.org) – 2010 eröff­net Offen­bach sein neu­es Kli­ni­kum. Der Bau hat mehr als 170 Mil­lio­nen Euro gekos­tet. Nur drei Jah­re spä­ter ver­kauft es die Stadt für 1 Euro an den Kran­ken­haus­kon­zern Sana. Der Scha­den für Stadt und Land: mehr als 435 Mil­lio­nen Euro. Das schreibt der Lan­des­rech­nungs­hof in einem bis­her unter Ver­schluss gehal­te­nen Bericht. Wie konn­te das pas­sie­ren? Ein Lehr­stück dar­über, wem eine Pri­va­ti­sie­rung tat­säch­lich nützt.

Wei­ter­le­sen

Radio: Auricher Bürgermeister zur Planung ”Zentralklinik”

Aurich (Radio Ostfriesland/okj) – In der Sen­dung ”Radio up Platt” bei Radio Ost­fries­land äußer­te sich Aurichs Bür­ger­meis­ter Heinz-Wer­­ner Wind­horst am 26. Febru­ar 2017 zu den Pla­nun­gen einer Zen­tral­kli­nik in Ost­fries­land. Geplant ist, drei bestehen­de Kran­ken­häu­ser in Emden, Nor­den und Aurich zu schlie­ßen und statt des­sen eine Groß­kli­nik auf der Grü­nen Wie­se zu errich­ten. Nach bis­he­ri­gen Anga­ben wird die­ses Vor­ha­ben rund 250 Mio.

Wei­ter­le­sen

Medialer Griff ins Klo

Aurich (on/okj) – Als ”ethisch voll dane­ben” hat Aurichs Bür­ger­meis­ter Heinz-Wer­­ner Wind­horst die von sei­nem Amts­kol­le­gen Fried­rich Süßen in Süd­brook­mer­land öffent­lich ver­brei­te­te Schel­te zu des­sen kri­ti­scher Hal­tung über Pla­nun­gen für eine Zen­tral­kli­nik in Süd­brook­mer­land bezeich­net. Wie die in Aurich erschei­nen­de Tages­zei­tung ”Ost­frie­si­sche Nach­rich­ten” (ON) am heu­ti­gen Don­ners­tag (23.02.17) berich­te­te, hat­te Süßen anläss­lich der Jah­res­haupt­ver­samm­lung des Sozi­al­ver­ban­des Moor­dorf Wind­horst per­sön­lich ange­grif­fen, weil die­ser einer­seits zwar für den Erhalt des Auricher Kran­ken­hau­ses ein­tre­te, sich ande­rer­seits wegen sei­ner Herz­er­kran­kung aber nicht im Auricher Kran­ken­haus habe behan­deln las­sen.

Wei­ter­le­sen

Die ambulante Notfall-Show..

..in weiteren Rollen: die KV

okj-Kommentar
von Helmut Hagemeister

Der Berg kreiß­te.. und gebar: eine Maus. Seit Mona­ten kün­di­gen die Pla­ner der Zen­tral­kli­nik ein „Kon­zept für die zukünf­ti­ge ambu­lan­te Not­fall­ver­sor­gung“ an, an dem hin­ter den Kulis­sen („fie­ber­haft“ ?) gear­bei­tet wer­de. Denn die Pla­nun­gen zur Zen­tral­kli­nik gehen dahin, daß mit dem Schlie­ßen der Kran­ken­häu­ser natür­lich auch deren Not­fall­am­bu­lan­zen weg­fal­len. Was letz­te Woche zusam­men mit Ver­te­tern der Kas­sen­ärz­te (KV) als Ergeb­nis prä­sen­tiert wur­de, ver­dient nicht die Bezeich­nung „Kon­zept“.

Wei­ter­le­sen

Warum eine Zentralklinik kritisch zu bewerten ist

Hauptargumente der Kritiker in Stichpunktform

Wie kam es zur Zentralklinik

  • 2013: Vor­schlag von Weber / Bor­n­e­mann auf Vor­schlag Dr. Schöt­tes.
    Die­se poli­ti­sche Ent­schei­dung (des­we­gen der Stand­ort Georgs­heil!) war der Aus­gangs­punkt, nicht die Sor­ge um eine best­mög­li­che Medi­zin! Alle mitt­ler­wei­le gelie­fer­ten Begrün­dun­gen in Rich­tung Sicher­stel­lung einer mög­lichst guten medi­zi­ni­schen Ver­sor­gung der Bevöl­ke­rung sind nach­ge­scho­ben und waren nicht der Aus­lö­ser.
  • Die Rech­nung (z.B.
Wei­ter­le­sen

Notfall-Ambulanzen in EMD, AUR und NOR wohl nicht finanzierbar

Aurich (on/okj) – Das Bür­ger­be­geh­ren „Pro Zen­tral­kli­nik“ stellt den Land­kreis Aurich vor ein Dilem­ma. Dies berich­tet die in Aurich erschein­den­de Tages­zei­tung „Ost­frie­si­sche Nach­rich­ten“ in ihrer heu­ti­gen Aus­ga­be (15.12.). Die im Bür­ger­beh­ren der Zen­­tral­k­li­­nik-Befür­wor­­ter gefor­der­te Erst- und Not­fall­ver­sor­gung in Aurich und Nor­den ist laut Mach­bar­keits­stu­die der Bera­ter­ge­sell­schaft BDO aus dem Jahr 2014 zu teu­er.

Der frü­he­re Emder Kli­nik­chef Ulrich Pom­berg hat­te bereit im März ver­gan­ge­nen Jah­res in einer Ant­wort auf die Anfra­ge des Emder Rats­mit­glieds Wil­fried Graf (DIE LINKE) die Rah­men­be­din­gun­gen für die ange­dach­te Not­fall­ver­sor­gung der Men­schen in den ost­frie­si­schen Mit­tel­zen­tren benannt.

Wei­ter­le­sen

Unlauterer Wettbewerb beim ”Windhundrennen”?

9065f749355957780655155ed6e524d3

Norden/Aurich (okj) – Im Auf­trag des Chefs der Zen­t­ra­kli­nik GmbH, Claus Epp­mann, sam­melt die Auricher Wer­be­agen­tur k+ medi­en­bü­ro der­zeit mit einem soge­nann­ten „Pro­mo­team“ bei Bür­gern Unter­schrif­ten für die Zen­tral­kli­nik. Aus­ge­stat­tet mit roter Kap­pe, ent­spre­chen­der Warn­wes­te und roter Umhän­ge­ta­sche, waren die Wer­ber am gest­ri­gen Mitt­woch (14.12.) in der Nor­der Alt­stadt unter­wegs.

Mit dem Rekla­­me-Slo­gan “Jetzt ent­schei­den die BÜRGER“, der gut sicht­bar auf die Umhän­ge­ta­schen gedruckt ist, wer­den die Bür­ger offen­sicht­lich bewusst in die irre gelei­tet, bewer­ten Mit­glie­der die von Claus Epp­mann initi­ier­te Kam­pa­gne.

Wei­ter­le­sen

Eppmann: UEK-Mitarbeiter müssen für Zentralklinik stimmen

jwi-g-8934

Aurich (okj) – Mit­ar­bei­ter der Ubbo-Emmi­us Kli­ni­ken in Aurich sind vom Zen­­tral­k­li­­nik-Chef Claus Epp­mann auf­ge­for­dert wor­den, sich am Bür­ger­be­geh­ren ”Pro Zen­tral­kli­nik” mit ihrer Unter­schrift zu betei­li­gen. Wie meh­re­re Mit­ar­bei­ter der UEK unab­hän­gig von­ein­an­der dem Akti­ons­bünd­nis Kli­ni­k­erhalt in per­sön­li­chen Nach­rich­ten per SMS und sozia­len Medi­en mit­teil­ten, habe Epp­mann alle Sta­tio­nen besucht und den Mit­ar­bei­tern ver­deut­licht, dass es um die Zukunft des Kran­ken­hau­ses und die Arbeits­plät­ze gehe.

Wei­ter­le­sen